Houssen


Alte Stühle mit neuen Kleidern Alte Stühle, Sessel und Sofas erhalten durch das Einkleiden mit Houssen ein neues Erscheinungsbild. Durch das Umhüllen mit einer gegebenen Stoffmenge und das Bearbeiten mit Hilfe von wickeln, falten, raffen und abstecken bleiben die Kanten und Konturen des Stuhls zwar sichtbar, der visuelle und haptische Eindruck verändert sich jedoch wesentlich. Lernziele Sie sind in der Lage den Begriff Hülle vielfältig und sachrichtig darzulegen, dies in Bezug auf technische oder natürliche Produkte unserer Umwelt. Sie erkennen die Schnittentwicklung einer Hülle und  können diese Erkenntnis auf Gegenstände in Ihrem Alltag übertragen. (z.B. Kleidung, Verpackung) Sie erarbeiten durch Materialerprobungen die Formgebenden Verfahren wickeln, falten, raffen, abstecken und wenden diese bei ihren Objekten an. Aufgabenstellung Wir brauchen einen Geburtstagstrohn! Dazu umhüllt ihr in Partnerarbeit einen Stuhl mit Stoff, so dass der Stuhl in einem neuen Kleid erscheint und sich das Geburtstagkind  darauf setzen kann. Die neu entstandene Hülle muss abnehmbar sein. Vorgehen Sachanalyse / Rechercheauftrag: In Büchern, Zeitschriften und im Internet Bilder zum Begriff Hüllen in der Natur, Kunst, Kultur, Architektur und Mode zusammentragen und auf einem Plakat festhalten. Gemeinsam die Gesetzmässigkeiten von Hüllen und dadurch Begriffe wie Schnittmuster, Flächen, Formen, Volumen, Falten etc. erarbeitet. Materialerprobung: Ein kleines Objekt (z.B Etuie, Papiertaschentücher, Schere etc.). mit einem Stück unbedruckter Baumwollstoff (A3) und mit Hilfe von Stecknadeln umhüllen. Auftrag: Umhüllt das Objekt mit dem Stoff, so dass eure Mitschüler dieses ohne zu sehen erahnen können. Werkbetrachtung: Die umhüllten Objekte auf einem Tisch ausgelegt und in Merkmalgruppen eingeteilt. Begriffe wie falten, raffen, wickeln, abstcken erarbeitet. Anschliessend werden die umhüllten Objekte erraten. Gestaltung: Anhand von Bildern die Merkmale eines Throns zusammengetragen und ihren Geburtstagsthron mit Neocolor zeichnen und malen. Werkaufgabe: In Partnerarbeit einen Stuhl mit der gegebenen Stoffmenge (5.0 x 1.0 m) umhüllen. Dabei darf nur mit falten, raffen, wickeln und abstecken gearbeitet werden. Der Stuhl muss sich in einen Geburtstagsthron verwandelt. Die Hülle muss abnehmbar sein. Beurteilen Präsentation ihres Throns in Form eines kurzen Werbespots. Mittels Punktevergabe wird der schönste Thron durch die Gruppe ausgewählt. Dieser wird während des Unterrichts jeweils von zwei Kindern weiterbearbeitet, indem die Stecknadeln durch Vor- und Hinterstiche ersetzt werden. Die nicht prämierten Stühle werden für kurze Zeit im Schulhausgang in Form einer Ausstellung präsentiert. Dauer 12 - 15 Lektionen Material Stühle, unbedruckter Baumwollstoff (jeweils 5 x 1m), Stecknadeln Verfahren Formgebende Verfahren: wickeln, falten, raffen Tipps und Tricks Roher Baumwollstoff eignet sich am besten da die Faltenkanten mit den Fingernägeln gezogen werden können. Quellen Heidi Lerch-Renn: Stoffobjekte. Claus Richter Verlag. vergriffen Werkspuren 4 / 96 Klipp klapp klein, Fachzeitschrift für Gestaltungsunterricht Werkspuren 4 / 03 Textil 3, Gewebe und Schnitte, Fachzeitschrift für Gestaltungsunterricht Franz, Zeier (1974): Papier. Versuche zwischen Geometrie und Spiel. Haupt: Bern


Allgemeine Informationen

Herausgeber
Sprache Deutsch

Pädagogische Informationen

Typ der Lehr- und Lernressource Textdokument
Bild/Grafik
Zielgruppe Lehrpersonen
Schulleitende
Lernzeit Mehr als fünf Lektionen

Zur Ressource

Rechte
KostenNein
Nutzungsbedingungen Alle Rechte vorbehalten
Technische Informationen
Technische Anforderungen -
Zur Ressource
URL

Job