Millions Can Walk - Der Marsch der Gerechtigkeit

Millions Can Walk - Der Marsch der Gerechtigkeit


01:28:00




Ja

Alle Rechte vorbehalten

Letzte Aktualisierung: 14 Nov 2018 - 21:07

Allgemeine Informationen

Video on Demand VoD (kostenpflichtig). Der Abbau von Bodenschätzen, das Anlegen immenser Plantagen und mächtige Infrastrukturprojekte haben dazu geführt, dass Bauern und Bäuerinnen vertrieben und der Grundlagen ihres Lebens beraubt werden. Hunderttausende von ihnen, landlose Bauern und Ureinwohner (Adivasi), machen sich deshalb zu Fuss auf den grossen Marsch. Sie sind aus dem ganzen Land angereist, um gemeinsam für eine Existenz in Würde zu kämpfen. Unter ihnen ist Rajagopal, der Leader und Vordenker der Bewegung. Der Protestmarsch führt von Gwalior ins 400 Kilometer entfernte Delhi. Trotz der Hitze und grosser Entbehrungen steht fest: Sie alle werden ausharren und erst nach Hause zurückkehren, wenn die Regierung auf ihre Forderungen eingeht. Wie kann man für seine Rechte kämpfen, ohne Gewalt anzuwenden? Mit dieser so aktuellen wie wichtigen Fragestellung strahlt der Film weit über Indien hinaus. Er zeigt die vielfältigen Facetten des imposanten Protestmarsches, taucht ein ins Geschehen. Und fokussiert immer wieder auf einzelne Teilnehmer, auf deren schicksalshafte Geschichte und die tägliche Realität in den Dörfern dieser stolzen Menschen. Mit pädagogischem Begleitmaterial (PDF).

Deutsch, Englisch, Französich


Schweiz / Indien, 2013

Pädagogische Informationen

Filmsprachen sind Hindi, Tamil, Oriya, Malayalam und Englisch mit Untertiteln auf Deutsch, Französisch und Englisch. Das didaktische Begleitmaterial ist konzipiert als Zusatzangebot, das den Lehrpersonen Vorschläge für die Auswertung und Vertiefung des Films im Unterricht bietet. Es ist modular einsetzbar und enthält ergänzende Hintergrundinformationen, didaktische Impulse und Arbeitsblätter. Kompetenzen: Die vorgeschlagenen Aktivitäten tragen zum Erwerb verschiedener überfachlicher Kompetenzen im Sinne von Bildung für Nachhaltige Entwicklung bei. (1) kritische Analyse: Fähigkeit, zur kritischen Reflexion der Lebenssituation von Adivasi in Indien. (2) Perspektivenwechsel: Fähigkeit, sich hypothetisch in die Lage einer Person in Indien zu versetzen. (3) Wertediskurs: Fähigkeit, eigene Werte zu entwickeln und zu reflektieren, eigene und fremde Werthaltungen einander gegenüberzustellen und kritisch zu hinterfragen. (4) Selbstreflexion: Fähigkeit, eigenes Verhalten zu reflektieren und neue Denk- und Handlungsoptionen zu entwickeln. (5) methodische Kompetenzen: Fähigkeit, über ein neues Themengebiet zu recherchieren, sich Wissen anzueignen, mit anderen Lernenden zusammenzuarbeiten.