Das Porträt

Das Porträt



  • Übung
  • Präsentation
  • Pädagogisches Szenario
  • Werkstatt


Nein

Alle Rechte vorbehalten

Letzte Aktualisierung: 17 Sep 2020 - 11:00

Verwandte Ressourcen

Allgemeine Informationen

Während der Besichtigung des Museums für Kunst und Geschichte Freiburg entdecken die SuS die gemalten oder skulptierten Porträts vom 17. Jahrhundert bis heute. Das kunstvolle Porträt eines Königs, die Spontaneität eines Mädchens, historische oder mythologische Figuren, Selbstbildnisse … zahlreiche Physiognomien, die es zu betrachten gilt. Durch die aktive Beobachtung der Werke sollen die SuS diese aussagekräftigen Gesichter «lesen» lernen sowie ihre Identität und ihren Kontext decodieren. Im Workshop können sich die SuS auf kreative Weise Begriffe, Themen und Techniken aneignen, denen sie auf dem Rundgang begegnet sind. Sie fertigen ihr eigenes Werk (Porträt) an, indem sie sich an die auf dem Rundgang betrachteten Gesichter erinnern und neue Kenntnisse und Bezüge zur Kunst miteinbeziehen. - 2. Zyklus: Modellierung eines Porträts (Ton): Beobachtung der konkaven und konvexen Partien eines Gesichts, der Bestandteile eines Kopfes, der Proportionen usw. - 3. Zyklus: Anfertigung eines in Seife geschnittenen Reliefporträts (mit Schälmesser und kleinem Messer): Beobachtung der konkaven und konvexen Partien eines Gesichts, der Bestandteile eines Kopfes, der Proportionen, der Schatten, der Details eines Gesichts usw. Der Besuch und das Atelier zu diesem Thema werden im Rahmen des Programms Kultur & Schule angeboten.

Pädagogische Informationen

Das pädagogische Dossier enthält den Museumsbesuch sowie Vorschläge für Aktivitäten, die vor und nach dem kulturellen Treffen im Unterricht durchgeführt werden sollen.

Mittel

Lernende

Eine bis fünf Lektionen