Hab und Gut in aller Welt: Indien

Hab und Gut in aller Welt: Indien


00:26:00




Ja

Alle Rechte vorbehalten

Letzte Aktualisierung: 14 Nov 2018 - 21:07

Allgemeine Informationen

Video on Demand VoD (kostenpflichtig). Familie Thosar lebt in einem kleinen Dorf 200 km südlich von Mumbai. Vier Generationen wohnen gemeinsamen unter dem Dach eines alten geräumigen Holzhauses, inmitten tropischer Vegetation. Der 91-jährige Ur-Großvater Ganesh zog früher mit einem Wanderkino durch die Lande, sein Sohn Prakash bebaut eine kleine Plantage mit Kokospalmen und Bananenstauden. Dessen Sohn Prashant lebt davon, die meist uralten Motorräder und Rikschas der Dorfbewohner/innen zu reparieren. Seine Frau Pranali arbeitet am Computer in einem kleinen Laden, der Gasflaschen verkauft. In ihrer Freizeit lernt Pranali klassischen Gesang. Die Brahmanen-Familie lebt streng vegetarisch, religiöse Rituale integrieren sich mühelos in den Tagesablauf. Nach alter Tradition wurde nicht nur die Ehe der Großeltern arrangiert, sondern auch die heute 27 Jahre alte Pranali sah ihren Mann Prashant nur ein einziges Mal vor der Hochzeit. Dass sie auch für ihren eigenen Sohn später die passende Frau suchen werden, steht für die Eltern außer Zweifel. Auf dem heute 5-jährigen Nachwuchs ruhen die Hoffnungen der gesamten Familie. Der fröhliche Kleine soll Arzt werden und später für seine Eltern und Großeltern sorgen. Mit pädagogischem Begleitmaterial (PDF).

Deutsch, Englisch, Französich


Deutschland / Indien, 2003

Pädagogische Informationen

Filmsprachen sind Hindi, Deutsch und Französisch mit Untertitel auf Deutsch, Französisch und Englisch. Das didaktische Begleitmaterial ist konzipiert als Zusatzangebot, das den Lehrpersonen Vorschläge für die Auswertung und Vertiefung des Films im Unterricht bietet. Es ist modular einsetzbar und enthält ergänzende Hintergrundinformationen, didaktische Impulse und Arbeitsblätter. Lernziele: (1) Die Schüler/innen setzen sich mit den im Film angesprochenen gesellschaftlichen Veränderungen Indiens auseinander und zeigen mit Hilfe von Interviews Parallelen des gesellschaftlichen Wandels im eigenen Land auf. (2) Die Schüler/innen analysieren an Hand des im Film angesprochenen Themas der arrangierten Ehe ihre persönliche Meinung. (3) Die Schüler/innen lernen Wünsche und Notwendigkeiten der im Film vorgestellten indischen Familie kennen und vergleichen sie mit ihren eigenen Wünschen und Träumen.