Leaning Into the Wind

Leaning Into the Wind



  • Übung
  • Erkundung/Studie
  • Projekt
  • Werkstatt


Nein

CC BY-NC-SA (Namensnennung - nicht kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Letzte Aktualisierung: 14 Nov 2018 - 20:48

Allgemeine Informationen

Unterrichtsmaterial zum Dokumentarfilm «Leaning Into the Wind» von Thomas Riedelsheimer, 92 Minuten, UK/DE 2017, Sprache Englisch mit deutschen Untertiteln. Der Film begleitet den Land Art-Künstler Andy Goldsworthy über mehrere Jahre bei seiner Arbeit, nach Brasilien, in die USA, nach Gabun, Frankreich, Spanien, England und Schottland. Wie schon in seinem Film «Rivers and Tides» gelingt es Thomas Riedelsheimer das faszinierende Universum Andy Goldsworthys und seine Werke in hinreissende Bilder und Töne zu fassen. Seine Kunst ist unverwechselbar und hat sich dennoch verändert. Immer wieder setzt Andy Goldsworthy seinen eigenen Körper ein, er arbeitet in der Landschaft ebenso wie in der Stadt, allein, zusammen mit seiner Tochter Holly, mit grossen Teams und dem Einsatz schwerer Maschinen – ein immer Lernender und Suchender, voller Aufmerksamkeit, Spannung und Geduld. Regelmässig kehrt er zurück zu einer umgestürzten Ulme, wo er seit vielen Jahren immer wieder neue Ansätze für seine Arbeit findet.

Deutsch


Pädagogische Informationen

Das Unterrichtsmaterial ist ein Fundus zur Auswahl. Mit den Aufgaben und Fragen zur Vorbereitung des Films kann der Kinobesuch thematisch vorbereitet werden. Aufgaben und Fragen für den Kinobesuch beinhalten Beobachtungsaufträge, zu denen die Schülerinnen und Schüler während oder unmittelbar nach dem Besuch Notizen machen. Für eine kürzere Auseinandersetzung im Unterricht können die Aufgaben und Fragen zur Nachbereitung des Films oder eine Auswahl davon besprochen werden. Das Kapitel Aufgaben und Fragen zu thematischen Aspekten des Films bietet Möglichkeiten zur Vertiefung. Die Materialien sind fächerübergreifend sowie handlungs- und situationsorientiert konzipiert. Sie eignen sich für die Sekundarstufe 1 und 2.

Mittel

Lernende
Lehrpersonen

Eine bis fünf Lektionen