Behältnisse

CC by-nc-sa 3.0

Behältnisse





Nein

CC BY-NC-SA (Namensnennung - nicht kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Letzte Aktualisierung: 14 Nov 2018 - 20:42

Allgemeine Informationen

Themenfeld Spiel/ Freizeit, Mode/ Bekleidung Leitfrage Wie kann ich ein individuelles Behältnis planen und realisieren, welches in Material, Eigenschaften, Fassungsvermögen und Verarbeitung/ Gestaltung meinen Vorstellungen entspricht? Kann ich in grösstmöglicher Selbstständigkeit mein Projekt auf Grund meiner Fähigkeiten und Fertigkeiten durchführen?  Augabenstellung Du entwirfst, planst und realisierst ein Behältnis, welches deinen Anfroderungen entspricht (Form, Funktion, Gestaltung). Das Arbeitsblatt: «Planungs- und Verarbeitungsschritte für mein Nähprojekt» unterstützt dich bei deiner Arbeit. Du kannst auf Grund deiner Skizze oder eines Bildes die Anzahl und Form der Schnittteile erkennen diese zeichnen/ konstruieren und beschriften. Du erkennst die Arbeitsschritte welche für dein Projekt nötig sind und kannst sie in Absprache mit der LP in eine sinnvolle Reihenfolge bringen. Im Arbeitsjournal werden Arbeitsschritte, Einstellungen der NM, weiterführende Arbeitsschritte und Fragen notiert.  Nützliche Hinweise Genügend Zeit für die Planung investieren. Ein Prototyp aus Papier fördert das Vorstellungsvermögen. Die SuS arbeiten gerne mit Lehrgängen, welche in schriftlicher/ fotographischer und textiler Ausführung vorliegen. Umsetzung im Unterricht sammeln und ordnen: In Zeitschriften, im Internet oder an bestehenden Behältnissen verschiedene Modelle suchen und in Bezug auf Form, Materialien, Fächergliederung und Verschlussmöglichkeiten gegeneinander abwägen. experimentieren und entwickeln: Mit neuen Materialien wie Wachstuch, Kunstleder… Verbindungs- und Gestaltungsmöglichkeiten erproben. Mit Papier und Reststoffen optimale Gliederung, Form und Grösse entwickeln. planen und realisieren: gemäss Vorgaben auf Arbeitsblatt. Fadenflip, Unterlagen vom letzten Schuljahr und Lehrgänge für einzelne Teilschritte einbeziehen (aufgesetzte Tasche, RV-Tasche, Drucken, Applikation…) begutachten und weiterentwickeln: Arbeiten einander vorstellen, Probleme und Highlights aufzeigen, gegenseitig Tipps für Lösungsansätze oder Entwicklungsmöglichkeiten austauschen. dokumentieren und präsentieren: Alle Arbeitsschritte im Journal festhalten, Skizzen und Materialproben beschriften. Der Klasse ab und zu den Zwischenstand ihrer Arbeit aufzeigen, Probleme und Lösungsansätze aufzeigen und allfällige Fragen zu ihrem Projekt beantworten. Beurteilungskriterien  siehe Dokument Beurteilung Differenzierung - Vorhandenes Schnittmuster verwenden - Komplexität des Modells (Anzahl Fächer, Verschlüsse) - Materialwahl - Gestaltung: technisch anspruchsvoll, aufwändig, weglassen - PA ermöglichen Nützliche Hinweise Genügend Zeit für die Planung investieren. Ein Prototyp aus Papier fördert das Vorstellungsvermögen. Die SuS arbeiten gerne mit Lehrgängen, welche in schriftlicher/ fotographischer und textiler Ausführung vorliegen.  

Deutsch

Pädagogische Informationen

Lehrpersonen
Schulleitende

Mehr als fünf Lektionen

Lehrplan 21

Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Wahrnehmung und Kommunikation Kommunikation und Dokumentation
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Prozesse und Produkte Gestaltungs- bzw. Designprozess
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Prozesse und Produkte Gestaltungs- bzw. Designprozess
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Kontexte und Orientierung Design- und Technikverständnis
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Prozesse und Produkte Verfahren
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Prozesse und Produkte Verfahren
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Prozesse und Produkte Gestaltungselemente
Gestalten Textiles und Technisches Gestalten Prozesse und Produkte Gestaltungs- bzw. Designprozess