«Titeuf»

«Titeuf»



  • Lernspiel
  • Übung
  • Experiment
  • Pädagogisches Szenario
  • Methodisches Werkzeug
  • Projekt


Nein

© Kinokultur in der Schule

Letzte Aktualisierung: 14 Nov 2018 - 20:48

Allgemeine Informationen

Unterrichtsmaterialien zum Dokumentarfilm «Titeuf» von Zep.

Der freche und fantasievolle Titeuf ist schwer verliebt in das schönste Mädchen auf dem Schulhof – Nadia. Alle seine Kollegen dürfen zu ihrer Geburtstagsparty, nur Titeuf hat keine Einladung von seiner heimlichen Liebe erhalten. Zu allem Übel wollen sich Titeufs Eltern auch noch für eine Weile trennen. Da versteht Titeuf überhaupt nichts mehr, zudem sind die Ratschläge seiner Kollegen auch keine grosse Hilfe. Mit viel Fantasie leitet Titeuf alles in die Wege, um einerseits an die Geburtstagsparty zu kommen und andererseits seine Eltern wieder zusammenzubringen. Titeuf kennen wir als Comics-Knirps. Nun bringt ihn sein «Erzeuger», der Genfer Zeichner Zep, auf die Grossleinwand. Zu Titeuf inspiriert haben Zep Erinnerungen an seine eigene Kindheit. Nun wird der Knirps langsam zum Kerl und fasziniert sich für alles, was Männer so bewegt und stresst: natürlich auch Mädchen.

«Kinokultur in der Schule» empfiehlt, den Film im Kino zu schauen und organisiert auf Wunsch Kinovorstellungen für Schulen. Kontakt: Tel. & Fax 032 623 57 07 oder kinokultur@achaos.ch. Die DVD können Sie auf www.artfilm.ch bestellen (französische Version).

Deutsch

Pädagogische Informationen

Für eine kurze Auseinandersetzung im Unterricht können die Fragen und Aufgaben zur Vorbereitung des Kinobesuchs und die Beobachtungsaufgaben für den Kinobesuch oder eine Auswahl davon besprochen, abgegeben und in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit diskutiert werden. Im Kapitel "Aufgaben und Fragen für die Nachbereitung des Kinobesuchs" werden einzelne Themenaspekte vertieft behandelt. Die Unterrichtsmaterialien zum Film sind als Fundus zur Auswahl gedacht. Sie sind fächerübergreifend sowie handlungs- und situationsorientiert konzipiert.

Lernende
Schulleitende
Lehrpersonen

Eine bis fünf Lektionen