«Draussen ist Sommer»

«Draussen ist Sommer»



  • Informationsrecherche
  • Pädagogisches Szenario
  • Präsentation
  • Rollenspiel


Nein

© Kinokultur in der Schule

Letzte Aktualisierung: 14 Nov 2018 - 20:48

Allgemeine Informationen

Unterrichtsmaterial zum Spielfilm DRAUSSEN IST SOMMER von Frederike Jehn. Die 14-jährige Wanda zieht mit ihrer Familie in die Schweiz. Hier soll alles besser werden. Das grosse Haus mit dem verwilderten Garten scheint für die drei Kinder wie ein grosses Versprechen. Doch die alten Konflikte zwischen dem Vater und der Mutter flackern bald neu auf. Die Eltern, gefangen in ihrer Beziehungskrise, überlassen die Kinder immer mehr sich selbst, die wiederum unterschiedliche Strategien entwickeln, mit den Spannungen in der Familie umzugehen. Der etwas scheuen Wanda fällt es nicht einfach neue Freunde zu finden und sie hat auch Schwierigkeiten in der Schule. Umso mehr sehnt sie sich nach Halt in der Familie, die aber immer mehr auseinander zu brechen droht. Mit dem Wunsch nach einem heilen Familienleben unternimmt sie den verzweifelten Versuch, alles doch noch irgendwie zum Guten zu wenden. Wanda durchlebt einen ereignisreichen Sommer und einen schmerzlichen Prozess des Abschieds vom unbeschwerten Kindsein. «Kinokultur in der Schule» empfiehlt, den Film im Kino zu schauen und organisiert auf Wunsch Kinovorstellungen für Schulen. Kontakt: Tel. & Fax 032 623 57 07 oder kinokultur@achaos.ch.

Deutsch


Pädagogische Informationen

Das Unterrichtsmaterial zum Film ist als Fundus zur Auswahl gedacht. Das Kapitel Aufgaben und Fragen zum Kinobesuch beinhaltet Beobachtungsaufgaben, zu denen sich die Schülerinnen und Schüler bereits während oder unmittelbar nach dem Film Notizen machen. Für eine kürzere Auseinandersetzung im Unterricht können die Aufgaben und Fragen zur Nachbereitung des Films oder eine Auswahl davon besprochen werden. Das Kapitel Fragen und Aufgaben zu thematischen Aspekten des Films bietet Möglichkeiten zur Vertiefung. Die Materialien sind fächerübergreifend sowie handlungs- und situationsorientiert konzipiert. Sie eignen sich für die Sekundarstufe 1 und 2 sowie die Berufsschulen