Generation Games? Digitale Spiele diskutieren und reflektieren

Generation Games? Digitale Spiele diskutieren und reflektieren



  • Übung
  • Fallstudie


Nein

Alle Rechte vorbehalten

Letzte Aktualisierung: 14 Nov 2018 - 20:40

Allgemeine Informationen

Die Welt der Computerspiele entwickelt sich dynamisch weiter. Die Entwicklung umfasst die Vielfalt an Geräten, Genres und Plattformen, Erlös- und Bezahlmodellen, aber auch die sozialen Gruppen, die digitale Spiele spielen. Digitale Spiele, ob an der Konsole, dem PC oder dem Smartphone, stellen Heranwachsende vor Herausforderungen. Die Unterrichtseinheit „Generation Games? Digitale Spiele diskutieren und reflektieren“, bei der das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis Partner ist, fördert bei Schülerinnen und Schülern einen souveränen Umgang mit digitalen Spielen und sensibilisiert für Problembereiche, wie Gewalt in Spielen und verschiedene Kosten- und Erlösmodelle. (medienführerschein.bayern.de, 05.07.2017)

Deutsch


Pädagogische Informationen

Digitale Spiele werden in der gesellschaftlichen Debatte kontrovers diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit verschiedenen Perspektiven auseinander, äußern Zustimmung oder Ablehnung zu Thesen und werden zu einer kritischen Reflexion angeregt. Anschließend visualisieren die Schülerinnen und Schüler ihr individuelles Spielverhalten und erstellen eine Klassenstatistik. Diese wird mit der Computerspielnutzung Jugendlicher in Deutschland verglichen. Wie sich die Spielevorlieben im Laufe des Lebens verändert haben, verdeutlicht eine Spielebiografie. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich im Anschluss vertieft mit den Aspekten "Gewalt" und "Bezahlmodelle" auseinander und diskutieren anhand von Fallbeispielen mögliche Gefahren. (medienführerschein.bayern.de, 05.07.2017)

Lernende

Eine bis fünf Lektionen