Suche im nationalen Katalog der dsb

12 Suchergebnisse

Bewegen an Geräten - Kombinieren

LP21
Das Turnen an Geräten kann im Stationen-Betrieb attraktiv gestaltet werden. Bewegungsmuster werden mit anderen kombiniert oder mit Zusatzaufgaben ergänzt. Belastungsmass, Belastungsdauer und Schwierigkeitsgrad sind den Teilnehmenden individuell anzupassen.

Auf dem Waldboden laufen und springen (Hürdenlauf)

LP21
Die Beschaffenheit des Waldbodens ermöglicht ein gelenkschonendes Laufen und Springen. Gutes Schuhwerk kann vor Verletzungen, z.B. als Folge von «Übertreten», schützen. 

Springen- Variantenreich springen

LP21
Diese Praxisbeispiele animieren zu freudvollem Leisten. Viele Beispiele passen zu mehreren Sprungthemen und eignen sich als integriertes Konditionstraining gut für die Abrundung einer Lektion. Die Lernenden sollen angeregt und und motiviert werden, eigene Formen zu entwickeln. 

Double-Dutch

LP21
Die Double-Dutch-Technik setzt sowohl regelmässiges Seilschwingen wie rhythmisches Springen voraus. Die Jugendlichen lernen zuerst das Einspringen und nachher das Springen von Grundformen, sie können diese beliebig variieren und Kunststücke einbauen. ​

Flugphasen gestalten

LP21
In einigen Sportarten spielen Flugphasen eine wichtige Rolle. Durch Absprunghilfen wie Minitrampolin, Kastenelement, Sprungbrett... kann die Flugzeit verlängert und dadurch das Erlebnis vertieft werden. Die Lernen- den kennen Merkmale eines hohen, stabilen Sprunges. 

ins Wasser springen - Lehrmittel Schwimmen

LP21
Das Hineinspringen ins Wasser bringt dem Schwimmanfänger weitere Wassererfahrungen und Wassersicherheit. Vom anfänglichen Handkontakt eines Partners oder durch den Lehrer erfolgt zunehmend das "eigenwillige" Hineinspringen. Für Fusssprünge eignet sich brusttiefes Wasser. Viele...

Vielseitig Springen - Seilspringen

LP21
Vielseitiges Springen (Seilspringen, über Hindernisse) als Voraussetzung für das Springen in der Leichtathletik

Mit dem Stab springen

LP21
Das Springen mit dem Stab oder das Pendeln an Tauen führt zu neuen, attraktiven Flugerlebnissen. Durch häufiges Wiederholen und durch einen systematischen Aufbau in kleinen Schritten entwickeln die Lernenden zusehends Vertrauen und Mut. Sie sind stolz, etwas gewagt zu haben.

Von Mehrfachsprüngen zum Dreisprung

LP21
Die Mehrfachsprünge sind Grundlage und Voraussetzung für den Weit- und Hochsprung. Häufige Mehrfach-Sprungvarianten dienen gleichzeitig als spezifisches Sprungkrafttraining. Ziel: Dreispringen aus Anlauf und Anwenden beider Sprungfolgen (re – re – li und li – li – re).

Vom Springen in die Höhe

LP21
Das Flugerlebnis beim Springen in die Höhe kann mit Gerätehilfen verstärkt werden. Das Lernen der Straddle-Technik vermittelt Einblick in eine immer weniger verbreitete Hochsprungtechnik, die in den 70er-Jahren durch die Flop-Technik (u.a. Dank Weichsprungmatten) abgelöst wurde.

Lehrmittel Sporterziehung 5: 6. - 9. Schuljahr: Broschüre 4

LP21
Im Verlauf der Schulzeit werden das Laufen, Springen und Werfen spielerisch erfahren, vielseitig angewendet und systematisch entwickelt. Die Jugendlichen machen individuelle Lern- und Leistungsfortschritte. Das Festhalten der ...