Suche im nationalen Katalog der dsb

177 Suchergebnisse

Spiele-Datenbank

LP21
Diese Datenbank soll vor allem Mitarbeiter in der Jugendarbeit bei der Vorbereitung von Spieleaktionen unterstützen. Sicherlich finden sich aber auch passende Spiele für einen Kindergeburtstag oder den nächsten Betriebsausflug.

Kegeln (Ball rollen)

LP21
Aus einer Distanz von 4m versucht das Kind 3 Keulen umzukegeln. Dafür stehen ihm 6 verschiedene Bälle (Fussball, Volleyball, Gymnastikball, Basketball, Tennisball, Jonglierball) zur Verfügung.

Rückschlagspiele - Minitennis

LP21
Mini-Tennis-Spielformen erleichtern durch einfache Regeln und die langsam fliegenden Schaumstoffbälle den Zugang zum Tennisspiel. Das Spiel eignet sich gut für koedukativen Sportunterricht.• Spielfeld: Grosse Plätze (Parkplätze, Pausenplätze), auf denen nebeneinander möglichst viele...

Ultimate

LP21
Ultimate ist ein laufintensives Spiel, das sogar an Weltmeisterschaften ohne Schiedsrichter gespielt wird. Ultimate mit Übungs- und Spielformen vorbereiten. Die Jugendlichen lernen, ohne Schiedsrichter fair zu spielen und bei Bedarf die Spielregeln ihren Bedürfnissen anzupassen. 

Kletter-Spiel-Cup

LP21
Irgendein Spiel wird mit Klettern kombiniert. Während die Spielenden sich auf das Spiel konzentrieren, versuchen die Auswechselspieler in den Spielpausen möglichst oft zu klettern. Die «Höhenmeter» werden mit dem Spielresultat verrechnet. 

Rugby

LP21
Kämpfen um Bälle, Kraft einsetzen um ans Ziel zu kommen, entspricht einem Bedürfnis Jugendlicher – auch der Mädchen.Grundsatz: Spiele fair und füge niemandem Schmerzen zu. Wenn möglich im Freien spielen. Ein weicher Rasen schützt vor Verletzungen. 

Kämpfen - miteinander üben, gegeneinander kämpfen

LP21
Bei allen Kampfformen steht das Fairplay im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler handeln in Eigenverantwortung Regeln aus. Das richtige Fallenlassen ist ebenso wichtig wie der Krafteinsatz beim Kampf. Rituale vor Beginn und nach dem Kampf sollen konsequent eingehalten werden. 

Basketball - Streetbasketball spielen (3:3)

LP21
Streetball – das Spiel 3:3 auf einen Korb. Diese Spielform eignet sich aus pädagogischen und auch aus organisatorischen Gründen gut für die Schule. Dabei lernen die Jugendlichen ohne Schiedsrichter zu spielen und ihr Spiel selber zu regeln. Fairness ist eine wichtige Voraussetzung. 

Kämpfen - kultiviert streiten (Regeln)

LP21
Kämpfen ist eine geeignete Form, Kraft und Gewandtheit unter Beweis zu stellen. Kämpfen ist hautnahe Auseinandersetzung. Für diese intensive Interaktion müssen gemeinsam Regeln ausgehandelt werden mit dem Ziel, dass jederzeit fair gekämpft wird und Aggressionen in einem für alle tolerierbaren...

Fussball - Tore schiessen, Tore verhindern

LP21
Der Torschuss soll spielnah und möglichst früh unter Einbezug eines Gegenspielers geübt werden. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln eigene Torschussübungen aufgrund der erkannten Schwierigkeiten im Spiel. Zuerst das Angreifen verbessern, dann das Verteidigen üben (Zweikampfverhalten). ...

Handball - Angreifen unter erschwerten Bedingungen

LP21
In spielnahen Situationen vertiefen die Jugendlichen die spezifischen Bewegungen des Handballspiels. Durch lernerleichternde Bedingungen werden Durchbrüche und erfolgreiche Torwürfe ermöglicht. Die Spielenden werden in den Spielgestaltungsprozess einbezogen und zum Mitdenken angeregt. Das...

Volleyball - Spiel über 3 Stationen

LP21
Der Spielaufbau erfolgt im Idealfall über 3 Ballberührungen. Ziel ist es, den Ball aus einer günstigen Position ins gegnerische Feld zu spielen, damit er dort zu Boden fällt. Bei allen Übungen kann die 1. Ballberührung mit Pass (einfachere Form) oder Manchette (schwierigere Form) erfolgen. ...

Basketball - Verteidigen lernen

LP21
Von einer spontanen Verteidigung ausgehend werden gemeinsam die technischen Merkpunkte erarbeitet. Die Jugendlichen kennen diese und lernen sie im Spiel anzuwenden. Durch geschicktes Verteidigen sollen die Angreifenden in eine ungünstige Position gebracht werden. 

Basketball - Grundelemente verbessern

LP21
Technische Grundelemente müssen immer wieder geübt werden, auch unter erschwerten Bedingungen. Viele Grundelemente sind aus der Mittelstufe bekannt. Die Jugendlichen lernen, Handwechsel, Stoppen, Sternschritt und Korbleger im Spiel anzuwenden und individuell zu gestalten. 

Handball - Gegenstoss üben

LP21
Bei allen Torschussspielen ist entscheidend, schnell vom Verteidigen zum Angreifen zu wechseln. Die Spielenden lernen den Gegenstoss als taktisches Angriffsmittel kennen. Wichtig sind das genaue Zuspielen und Fangen im Laufen, sowie ein sicheres Prellen bei hohem Tempo.

Basketball - Vom Standwurf zum Sprungwurf

LP21
Für das Erlernen und Üben der Würfe muss genügend Zeit investiert werden, damit in der Spielsituation das Treffen nicht Zufall bleibt. In einem vielseitig gestalteten Wurftraining, intensiviert durch Lernpartnerschaften mit Raum für Ideen von Jugendlichen, zeigen sich bald Lernfortschritte. ...

Volleyball - Pass und Manchette

LP21
Der Pass und die Manchette sind die im Schulvolleyball am häufigsten angewendeten Techniken. Die Jugendlichen lernen, worauf es bei diesen Techniken ankommt. Sie sollen Pass und Manchette viel üben, möglichst in spielnahen Situationen und auch in selber entwickelten Übungsformen. 

Volleyball Anspiel (Service von unten und oben)

LP21
Der Aufschlag (Service) von unten ist leichter zu lernen als derjenige von oben und ist deshalb für das Volleyballspiel in der Schule geeignet. Der Service von oben ist attraktiver. Wenn möglich lernen die Jugendlichen beide Aufschlagarten. 

Fussball - Jonglieren

LP21
Für ein schnelles Spiel und für sichere Spielhandlungen brauchen die Spielenden Zeit zum Üben technischer Elemente. Aufgrund der entdeckten Mängel sollen die Übungsformen den Bedürfnissen der Lernenden angepasst werden. So wird eine Übungsform z.B. durch Zeitdruck erschwert. 

Tischtennis

LP21
Da in der Schule in den meisten Fällen Tischtennistische nicht in genügender Anzahl vorhanden sind, kann auch der Boden als Tisch-, bzw. Spielfläche genutzt werden. Diese ungewohnte Spielsituation eignet sich gut für das Entwickeln eigener Spielformen.

Seiten